Klima nachhaltig schützen

Heftige Niederschläge und Überschwemmungen, Hitzesommer und Trockenheit oder schneearme Winter: Der Klimawandel ist eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Gerade als Alpen- und Tourismusland ist die Schweiz vom Klimawandel ökologisch wie ökonomisch direkt betroffen.

Es darf doch nicht sein, dass wir 2022 13 Milliarden Franken für fossile Energien an das Ausland bezahlt haben. Investieren wir dieses Geld in der Schweiz in einheimische, erneuerbare Energien.

Ich setze mich für eine nachhaltige Klimapolitik mit sozialem Gewissen ein. Doch während die politische Linke mit Verboten und moralisierenden Schuldzuweisungen um sich wirft, verwässert die Rechte Klimavorlagen bis zur Unkenntlichkeit und setzt darauf, dass der Markt schon alles richten wird. Wir müssen jetzt auf Innovation, Anreize und gute Rahmenbedingungen setzen.

Deshalb setze ich mich ein für diese Forderungen:

  • Um das Ziel von Netto-Null Treibhausgasemissionen bis 2050 zu erreichen, ist die Abkehr von fossilen Energieträgern nötig.
  • Investitionen in Klimatechnologien und Energieeffizienz zur CO2-Reduktion müssen künftig steuerlich bevorteilt werden. So ermöglichen wir es, dass aus der Energiewende ein wirtschaftlicher Wettbewerbsvorteil entsteht.
  • Die Förderung der Innovation und Forschung in Zukunftstechnologien zur Vermeidung, Speicherung und Reduktion von CO2-Abgasen.
  • Wir müssen die Versorgungssicherheit der Schweiz gewährleisten und schädliche Abhängigkeiten von ausländischen Energieträgern, wie Öl aus Saudi-Arabien und Gas aus Russland verhindern. Statt jedes Jahr Milliarden Franken für fossile Energie ins Ausland zu überweisen, müssen wir konsequent die Energiewende in der Schweiz unterstützen.
  • Alle (Flugbranche, Finanzmarkt, Privathaushalte, Unternehmen, Landwirtschaft, etc.) müssen ihren angemessenen Beitrag leisten.
  • Durch die Steigerung der Energieffizienz im Gebäudebereich kann und muss ein ambitioniertes Inlandsziel erreicht werden.
  • Ein Anreizsystem, dass dafür sorgt, dass weniger Abfall produziert, und gleichzeitig einen deutlichen Ausbau der Kreislaufwirtschaft, damit Produkte vermehrt wiederverwertbar hergestellt werden.
  • Unsere Eigenverantwortung darf nicht vergessen gehen. Klimaschutz beginnt bei uns.